WohnzimmerPilates Online-Studio mit Sulu und Sylius
31. August 2020

Jeannine macht eine Pilatesübung während eines WohnzimmerPilates Livestreams

Durch die Corona Krise waren viele Unternehmer gezwungen ihre Geschäftskonzepte zu überdenken. Auch das MeinPilates Studio in Aachen war davon betroffen. Die Studios mussten gemäß behördlicher Anordnung die Türen schließen und durften während des Lockdowns im Frühling 2020 keine Kurse vor Ort in den Räumlichkeiten anbieten. Wir nutzten die Gelegenheit, um eine Idee umzusetzen, die sich schon lange in unseren Köpfen eingenistet hatte: ein Online-Pilatesstudio.

Direkt im März, als der Aufruf zuhause zu bleiben durch alle Medien verbreitet wurde, starteten wir einen ersten Testlauf. Wir streamten live einen Pilateskurs auf YouTube. Sagenhafte 500 Mitturner und Zuschauer nahmen an unserem Kurs teil. Dies war eine überwältigende Erfahrung und es entstand zugleich auch ein sagenhaftes Gemeinschaftsgefühl, obwohl alle Teilnehmer in ihren Wohnzimmern blieben.

Angespornt durch diesen Erfolg, aus Spaß an der Sache und aus Dankbarkeit für die finanzielle Unterstützung durch die MeinPilates Kunden in Krisenzeiten (ihr seid die Besten!) kreieren und streamen wir seitdem jede Woche live einen neuen Kurs. Wir, das sind Carolin und Jeannine als Trainerinnen von MeinPilates sowie Franziska von dyvelop als technischer Support. Auch Anna Lea ist als schwesterliche Beraterin mit von der Partie und “testet” die Pilateskurse live und im Nachhinein. ;) Außerdem unterstützt sie das Projekt mit ihrer User Experience-Expertise, insbesondere im Hinblick auf die Weiterentwicklung einer Pilates-Community-Plattform, über die wir nun im Folgenden schreiben.

Technische Herausforderungen

Parallel zu den Livestreams begannen wir mit der Umsetzung des WohnzimmerPilates Online-Studios, um unsere Videoaufzeichnungen für alle Interessierten zum “Nachturnen” anzubieten. Wie setzten dabei den Fokus, ein MVP des Portals zu entwickeln. (Was ein MVP ist werden wir in einem anderen Beitrag erklären. Kurz gesagt ist es eine minimale Version mit Mehrwert für die Pilates-Fans.) Diese Lösung, die vor allem zügig bereitgestellt werden sollte, umfasste eine Webseite mit den wichtigsten Informationen sowie einen Login-Bereich für die WohnzimmerPilates-Kunden mit der Möglichkeit Video-Guthaben zu kaufen und Videokurse zu starten.

Das war allerdings gar nicht so einfach zu lösen… Was war die Challenge?

  • Wir brauchten einen vollständigen, rechtlich sicheren Bezahl- und Checkout-Prozess.
  • Wir müssen buchhalterisch nachhalten, welche Kunden, was gekauft und wann bezahlt haben.
  • Wir wollten eine automatische Zahlungsanbindung mit PayPal realisieren.

Das ganze baut man nicht mal eben neu und uns war früh klar, dass wir auf ein Open Source Shopsystem setzen wollten, das all das mitbringt, unserem Sicherheitsstandard genügt und das wir auch für den MeinPilates-Guthabenverkauf wiederverwenden können.

Eingesetzte Technologien

Für das Online-Studio WohnzimmerPilates.de setzen wir erneut auf das CMS SULU. Auf Dauer möchten wir das Videoportal zu einer Online-Community ausbauen. SULU bietet uns eine ideale Plattform, um eine Applikation aus Community- und redaktionellen Inhalten nach den Bedürfnissen der zukünftigen User zu gestalten und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Für den Verkauf der Videos oder in unserem Fall für den Verkauf von Guthaben, welches jeder der Pilates-Interessierten auf WohnzimmerPilates.de einlösen kann, setzen wir das Shopsystem Sylius ein. Der Shop wurde als eigenständiges System aufgesetzt und funktioniert auch für den Verkauf des Guthaben für die MeinPilates Studios. Durch den Einsatz eines fertigen Open Source Shops wie Sylius war es uns möglich in kurzer Zeit einen kompletten Checkout-Prozess inkl. Bezahlung via Überweisung oder Paypal und Verwaltung von Bestellungen zu ermöglichen. Das Videoportal und der Online-Shop sind unabhängig voneinander, kommunizieren aber über eine individuell entwickelte Schnittstelle miteinander, um das verkaufte und im Portal eingelöste Guthaben abzugleichen.

Herausforderungen in der User Experience

Als wir am 24. Mai 2020 online gingen, war uns bewusst, dass die User Journey für den Kauf von Guthaben und das Starten einen Pilates-Kurses noch nicht optimal gelöst war. Unsere Kunden müssen sich zur Zeit des Schreibens nicht nur bei WohnzimmerPilates.de registrieren, sondern auch noch in einem zweiten System Guthaben kaufen, um überhaupt ihr erstes Video freischalten zu können. Uns war in diesem Fall jedoch wichtiger, den treuen Livestream-Teilnehmern ihren Wunsch zu erfüllen, baldmöglichst Zugriff auf die alten Aufzeichnungen zu erhalten. Als Geschenk für die Mühen stellen wir daher unsere ersten beiden Videos für jeden neu registrierten User für eine Woche kostenlos zur Verfügung. Außerdem arbeiten wir auf Hochtouren daran, viele weitere Verbesserungs- und Erweiterungsideen in die neue Plattform einzubauen.

Zusätzlich erweitern wir die Community über Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung. Nutzer, die gezielt nach Online Pilates Training suchen, werden über Landingpages zum Beispiel zu dem Thema "Pilates für Schwangere" auf unser Online-Studio aufmerksam. Das Feedback der Kunden ist enorm wertvoll dabei und wir sind gespannt, wohin die Reise mit WohnzimmerPilates in Zukunft führen wird.

Autor/innen

Franziska Dyckhoff
Franziska Dyckhoff
Software-Entwicklerin für PHP und Symfony
Dr. Anna Lea Dyckhoff
Dr. Anna Lea Dyckhoff
E-Commerce, UX- und Conversion-Beraterin
Zurück zur Blog-Übersicht